Home
  alle Doku
  Familienforschung
    Vorfahrentafel
    Vorfahrentafel (alt)
    Nachkommen
    Theorie Stammbaum
    Personen
    Vater
    Mutter
      Helene Rittener
      Grossvater
        Louis Jules Rittener
      > Albert Rittener
        Urgrossvater
        Urgrossmutter
      Grossmutter
  Diverses
  Links
  Kontakt

  Druckversion
  

Albert Rittener 1847


Briefe


 

Mein Grossonkel Albert Rittener, geb. in Lausanne 1847 April 30. (in meinem Buch "Stammbaum Bonanomi" Nr. 163b)
Am 2.10.1960 sagte meine Mutter Hélène Rittener (Nr. 177), ihr Vater Louis Jules Rittener (Nr. 164) habe noch einen Bruder Albert gehabt. Es sei vielleicht der jüngste Bruder gewesen. Er war ledig, lebte in Buenos Aires und schrieb jedes Jahr nach Hause. Als die Nachrichten ausblieben, wurden keine weiteren Nachforschungen mehr gemacht. Albert Rittener (163b) lebte mindestens bis Ende 1916.

 

Bei den Personen gebe ich jeweils eine Nummer an. Diese Nummer bezieht sich auf die Nummer in meinem Buch "Stammbaum Bonanomi".

 


Klick aufs Bild: es erscheint in Grossfomat.

Brief 1913

Mein Grossonkel Albert (163b) schreibt am 5. Dezember 1913 aus Buenos Aires an meine Mutter (177).

Er dankt für den Brief vom letzten Juli. Er hofft, sie (177? und 176?) einmal kennen zu lernen. Er wünscht den Bewohnern vom "Verger" (so hiess das Haus in Payerne, in dem meine Mutter (177) gewohnt hat) ein gutes 1914. Er hofft, dass alle gesund sind und hofft auf Nachrichten, er schickt liebe Grüsse über den Ozean. Ganz unten schreibt er, dass Minette (172) die Geburtsanzeige von ihrem Sohn Jean David (185) geschickt hat. 

Als Absender steht anstelle eines Strassennamens "Intendencia de Guerra" - heisst das wohl Kriegsverwaltung? Und was bedeutet das?

 

Format des Briefes: Breite 22 cm, Höhe 18 cm.

 

Seite 1

 

"Buenos Aires, 5 Décembre 1913
Ma chère Hélène (177).
Merci de tous les détails que tu me donnes dans ta lettre du 4 Juillet dernier + merci aussi à Maggie (176) des quelques lignes ajoutées à la fin de ta lettre, j'espère aussi que l'occasion se présentera bien une fois de faire connaissance.
Bonna année 1914 à tous les habitants du Verger et mes bien affectueuses Salutations à ta mère.

 

Grossformat

Seite 2

 

J'espère que ces quelques lignes vous trouveront tous en bonne Santé et dans l'espoir que tu voudras bien de temps en temps me donner des nouvelles, reçevez, mes chères nièces, à travers l'Ocean, mes bonnes amitiées.

Ton Oncle

Albert.

Intendencia de Guerra (?)

Buenos Aires

Rep. Argentine

 

Ta Soeur Minette (172) m'a annonçé la naissance de Son fils Jean David (185)."

 

Grossformat

Brief 1915

Mein Grossonkel Albert (163b) schreibt am 29. Oktober 1915 aus Buenos Aires an meine Mutter (177).

Er hoffe, alle seien gesund, auch die Abwesenden in Pontarlier und Mailand. Er werde bald 70 und sei bei bester Gesundheit. Wann wohl der Krieg aufhöre, es dünke ihn, er daure unendlich lang. Grüsse und Wünsche fürs 1916.

 

Das Original des Briefes ist bei Marianne Crisinel (190). Paul Märki (4060) hat 1965 eine Fotokopie erstellen lassen und das Original am 9. Mai 1965 an Marianne (190) zurückgeschickt. Der nebenstehende Scan wurde 2005 von dieser Fotokopie erstellt. 

 

Format des Briefes: Breite 11 cm, Höhe 18 cm.

 

"Buenos Aires, 29. Octobre 1915
Ma chère nièce
J'apprendrais avec plaisir que tous les habitants du Verger sont en bonne santé ainsi que les absantes (Pontarlier & Milan).
Quant à moi j'approche de ma 70e année & me trouve pour le moment en excellente santé.
Quand finira cette guerre, il me semble qu'elle est interminable.
Mes amitiées à tous et tous mes voeux pour 1916.
Ton oncle 
Albert
Intendance de Guerra
Buenos Aires
Rep. Argentine"

Grossformat

Brief 1916

Mein Grossonkel Albert (163b) schreibt am 20. Januar 1916 aus Buenos Aires an meine Mutter (177).

Er dankt für den Brief vom 9. Dezember und für alle Details, die ihm sehr Freude machten. Er wünscht ein gutes Jahr 1916 und lässt alle grüssen.

 

Das Original des Briefes ist bei Marianne Crisinel (190). Paul Märki (4060) hat 1965 eine Fotokopie erstellen lassen und das Original am 9. Mai 1965 an Marianne (190) zurückgeschickt. Der nebenstehende Scan wurde 2005 von dieser Fotokopie erstellt. 

 

Format des Briefes: Breite 11 cm, Höhe 18 cm.

 

"Buenos Aires, 10 Janvier 1916.
Ma chère petite nièce.
Je viens de reçevoir ta lettre du 9 décembre dernier et te remercie de tous les détails que tu me donnes qui m'ont fait beaucoup de plaisir.
Benne année 1916 & salutations à tous.
Ton oncle
Albert."

Grossformat

Webseite erstellt durch Monique Bonanomi  und Paul Märki (4060) am 3.1.2005. Letzte Revision am 4.1.2005.


© 2003-2008 Monique Bonanomi